Instant-Ink- und Setup-Patronen: Wo liegt der Unterschied zu herkömmlichen Druckerpatronen?

Instant-Ink- und Setup-Patronen: Wo liegt der Unterschied zu herkömmlichen Druckerpatronen?

Instant-Ink- und Setup-Patronen: Wo liegt der Unterschied zu herkömmlichen Druckerpatronen?

Seit März können Sie auch Instant-Ink und Setup-Druckerpatronen an GeldFuerMuell verkaufen. Doch worum handelt es sich bei diesen speziellen Patronen eigentlich und wo liegen die Unterschiede zu herkömmlichen Tintenpatronen? Wir klären auf!


Was sind Setup-Druckerpatronen?

Starter Tintenpatronen von HP

Hersteller wie Epson und HP liefern einige ihrer Druckermodelle mit sogenannten Setup-Patronen (auch “Starterpatronen” genannt) aus. Diese sind mit nur sehr wenig Tinte gefüllt und ausschließlich dafür gedacht, ein neu gekauftes Gerät einzurichten. Da sich spezielle Informationen auf dem Druckerpatronen-Chip befinden, die der Drucker für die Einrichtung benötigt, ist die Initialisierung ohne die Setup-Patronen nicht möglich.


Hier ist Vorsicht geboten, denn ein vermeintliches Schnäppchen kann schnell zur Kostenfalle werden, wenn Setup-Patronen für das Druckermodell notwendig sind, dem Neugerät aber nicht beiliegen. Vor allem bei eBay-Schnäppchen hat schon so mancher Verbraucher schlechte Erfahrungen gemacht. Weil die Patronen aufgrund ihrer geringen Füllmenge nicht mehr als ein paar Seiten schaffen, ist außerdem sofort ein zweiter, vollwertiger Satz Druckerpatronen fällig.



Setup-Druckerpatronen erkennen Sie an dem Kürzel “Setup” auf der Patrone. Statt diese nach der Druckereinrichtung einfach zu entsorgen, verkaufen Sie diese an GeldFuerMuell. Erfahren Sie mehr über unser Setup-Patronen-Ankaufspreise.


Was sind Instant-Ink-Druckerpatronen?

Starter Tintenpatronen von HP

Instant-Ink ist ein Service, der vom Druckerhersteller HP ins Leben gerufen wurde. Im Endeffekt handelt es sich dabei um eine Art “Druckerpatronen-Flatrate”. HP bietet Tarife für:


  • gelegentliches Drucken (50 Seiten / Monat für 2,99 €),
  • mäßiges Drucken (100 Seiten / Monat für 4,99 €) und
  • häufiges Drucken (300 Seiten / Monat für 9,99 €) an.

Dank des Druckerpatronen-Chips, bekommt der Drucker ständig Informationen über deren Füllstand. Neigt sich dieser dem Ende, wird eine Mitteilung an den Hersteller bzw. Vertrieb übermittelt. HP sendet daraufhin frühzeitig neue Patronen an Ihre Adresse. Sofern die Anzahl der gebuchten Seiten nicht überschritten wird, muss für die Patronen nicht gesondert gezahlt werden. Weil der Drucker bei diesem Service mit dem Vertriebssystem des Herstellers kommunizieren muss, funktioniert der Dienst nur bei aktuellen HP-Modellen mit neuester Firmware.



Zwar können Sie leere HP Instant-Ink-Druckerpatronen gratis an den Hersteller zurückschicken, doch bei GeldFuerMuell werden Sie dafür bezahlt. Erfahren Sie mehr über unsere Instant-Ink-Ankaufspreise.


FAQs - häufige Fragen zu Instant-Ink- & Starterpatronen

Viele Verbraucher kennen die Unterschiede zwischen Instant-Ink-, Starterpatronen und herkömmlichen Druckerpatronen nicht. Die häufigsten Fragen möchten wir Ihnen daher noch einmal kurz und bündig beantworten.


Warum sind die Patronen bei einem neuen Drucker so schnell leer?

Halten die Druckerpatronen bei einem neu gekauften Drucker nur ein paar Seiten, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Setup-Patronen. Diese sind mit sehr wenig Tinte gefüllt und nur für die Druckereinrichtung gedacht.


Muss ich Setup-Patronen aufheben?

Aufheben müssen Sie leere Setup-Patronen nicht. Ist der Drucker einmal eingerichtet, können Sie damit anschließend nichts mehr anfangen. Eine Ausnahme gibt es allerdings: In seltenen Fällen verlangt der Drucker die Setup-Patronen nach einem harten Reset erneut.


Wohin mit leeren Setup-Patronen?

Sie können die Druckerpatronen nun entweder fachgerecht über den Wertstoff entsorgen (kostet teilweise sogar Geld) oder diese zu einem faires Preis an GeldFuerMuell verkaufen.


Funktioniert der Drucker auch ohne Setup-Patronen?

Handelt es sich um ein Druckermodell, für das Setup-Patronen vorgesehen sind, lässt sich dieses nicht ohne solche Patronen in Betrieb nehmen. Achten Sie beim Druckerkauf darauf, dass die Setup-Patronen dem Gerät in jedem Fall beiliegen.


Lohnen sich HP Instant-Ink-Patronen?

Überlegen Sie sich, wie viel Sie tatsächlich jeden Monat drucken. Nicht aufgebrauchte Seiten innerhalb des Kontingents können bis zu einer gewissen Grenze angesammelt werden. Druckt man jedoch regelmäßig weniger, verpufft der finanzielle Vorteil womöglich. Hier sollten Sie entweder den Instant-Ink-Tarif wechseln (runterschrauben) oder zu alternativen Druckerpatronen greifen, um Geld zu sparen.


Kann ich leere Instant-Ink-Patronen verkaufen?

Ja! Zwar können Sie die leeren Instant-Ink-Patronen an HP zurücksenden, doch bei GeldFuerMuell bekommen Sie für jede leere Druckerpatrone bares Geld.


 < Vorherige Seite
   Nächste Seite >



wurde erstellt am

geldfuermuell

Was sind Instant-Ink oder Setup-Druckerpatronen? - Was sind die Unterschiede zwischen Setup-, Instant-Ink- und herkömmlichen Druckerpatronen und wie entsorge ich diese richtig? Mehr dazu im Beitrag - 26.02.2019