So funktioniert es:
Jetzt Ankaufspreis finden
JETZT ANKAUFSPREIS
FINDEN

Ankaufspreis suchen
Paket transportsicher packen
PAKET TRANSPORTSICHER
PACKEN

Infos ansehen
Ab einem Wert von 30€ kostenlos versenden
AB EINEM WERT VON 30 €
KOSTENLOS VERSENDEN

Rücksendung

Wohin mit leeren Druckerpatronen an Schulen?

Wohin mit leeren Druckerpatronen an Schulen?

Wohin mit leeren Druckerpatronen an Schulen?

Leere Druckerpatronen fallen in größeren Mengen nicht nur in Gewerbebetrieben, sondern auch in Schulen an. In jedem Schulsekretariat steht mindestens ein Drucker, vermutlich sogar mehrere. Rektorat, Sekretariat, vielleicht befindet sich auch im Lehrerzimmer ein PC mit angeschlossenem Drucker. Erst recht sind Computer samt Drucker in den entsprechenden Unterrichtsräumen zu finden, in denen das Schulfach Informatik gelehrt wird. Weiter geht es mit Faxgeräten. Es ist davon auszugehen, dass es in jeder Schule mindestens ein Faxgerät gibt. Je nach Größe der schulischen Einrichtung kann also an Schulen eine beachtliche Anzahl leerer Druckerpatronen und Tonerkartuschen im Jahr zusammenkommen. Geht man davon aus, dass ca. 90 % aller leergedruckten Module in Deutschland nicht recycelt werden, lässt der Rückschluss auf die Situation an den Schulen genug Raum für Alternativen. Wir meinen, es kann und darf nicht sein, dass 90 % aller Schulen in Deutschland wertvolles Gut einfach wegwerfen, obwohl sie auch Geld dafür erhalten könnten.


An vielen Schulen werden leere Druckerpatronen bereits dem Recycling zugeführt - aber es geht noch besser!

Nun werden die Verantwortlichen vieler Schulen einwenden, dass selbstverständlich für ein Recycling von leeren Druckerpatronen gesorgt wird. In vielen Schulhäusern stehen nämlich bereits Sammelbehälter für leere Toner und sonstige Module, die gesammelt an den Händler zurückgeben werden. Das ist schon mal besser, als das Leergut einfach wegzuwerfen. Allerdings gibt es noch einen wesentlichen Punkt, der verbessert werden könnte: Selbst, wenn die Leermodule ordentlich einem Recycling zugeführt werden, indem sie dem Händler zurückgegeben werden, bringt das kein Geld in die Schulkasse! Es geht auch anders.


Wie viel Geld bringt der Ankauf von leeren Druckerpatronen?

Ein Blick in die Preisliste für den Ankauf von leeren Druckerpatronen bringt es ans Licht! Bis zu 20 Euro könnten für die Einsendung eines einzigen Leermoduls in die Kasse der Schule fließen. Das ist zwar ein sehr hoher Vergütungpreis, aber bekanntlich macht auch Kleinvieh Mist und es lohnt sich selbstverständlich auch, Module mit niedrigerem Ankaufswert einzuschicken. Wie hoch letztlich die Summe ist, die jährlich anstatt in den Mülleimer in die Schulkasse wandern könnte, hängt vom Hersteller und vom Typ der leeren Patrone ab. Da liegt es natürlich auf der Hand, sich künftig auf die Marken zu konzentrieren, die beim Recycling auch noch Geld einbringen. Ein Beispiel dafür sind HP Patronen, die in 159 verschiedene Druckertypen passen!


Wie funktioniert das Sammeln und Verkaufen von leeren Druckerpatronen?

Nur drei Schritte sind nötig, um aus leeren Druckerpatronen Geld zu machen:

1. Preis finden

Der erste Schritt dient nicht nur der Ermittlung des möglichen Ankaufspreises für leere Druckerpatronen sondern auch der Antwort auf die Frage, ob das vorliegende Modul grundsätzlich angekauft werden kann. Leider kommt es vor, dass einige Kartuschen zwar kostenfrei zum Zwecke der Entsorgung eingesandt werden können, aber keinen Verkaufspreis erzielen. Woran liegt das? Einige Hersteller konstruieren ihre Druckerpatronen so, dass sie nicht wieder befüllt werden können. Außerdem gibt es noch die Gruppe der Module, nach denen es auf dem Markt keine ausreichend hohe Nachfrage zu verzeichnen gibt. Schulen, an denen diese Druckerpatronen in Verwendung sind, können zwar dazu beitragen, dass die leeren Patronen ordentlich entsorgt werden, aber Geld gibt es dafür nicht. Das ist aber die Ausnahme.


Die meisten Druckerpatronen Typen sind in der Ankaufspreisliste für Druckerpatronen zu finden - das bedeutet, sie können an das Entsorgungsunternehmen Geld für Müll verkauft werden. Wenn nun bekannt ist, wieviel Geld durch den Verkauf der leeren Druckerpatronen eingenommen werden kann, geht es zum zweiten Schritt:


2. Verpacken

Das Entsorgungsunternehmen Geld für Müll macht es Schulen und natürlich auch allen anderen Einsendern so leicht wie möglich. Steht kein geeignetes Verpackungsmaterial zur Verfügung, können Kartons oder Paletten für Einsendungen von größerem Umfang kostenlos angefordert werden. Es ist nämlich enorm wichtig, das Leergut sicher zu verpacken. Leider kommt es durch fehlerhafte Verpackung immer wieder zu Transportschäden. Diese Schäden führen dazu, dass das betreffende Modul nicht angekauft werden kann, da es im defekten Zustand für ein Recycling nicht mehr in Frage kommt.


3. Versenden

In Schulen fallen jährlich mehrere leere Druckerpatronen an. Das bedeutet, dass der Mindestbetrag einer möglichen Vergütung in Höhe von 30 Euro auf jeden Fall erreicht wird. Ab dieser Summe in Bezug auf den Ankaufspreis ist die Lieferung an Geld für Müll nämlich kostenlos. Zu diesem Zweck kann online eine Paketmarke angefordert werden und los geht’s - kostenlos!


Leere Druckerpatronen verkaufen - das Geld kommt fast von alleine in die Kasse

Nun braucht die Schule nur noch auf den Geldeingang zu warten. In Zeiten knapper Mittel ist ein zusätzlicher Geldfluss immer willkommen - und sei es nur, um daraus die Anschaffungskosten für neue Druckerpatronen zu finanzieren. Vielleicht aber kann der Geldsegen auch als Zuschuss für das Sommerfest verwendet werden oder als Einzahlung in den Fonds, den es an vielen Schulen für die Bestreitung von Kosten gibt, für die sonst kein Geld da ist.


Umweltschutz als pädagogische Hauptaufgabe

Schulen, die sich an dieser Art von Druckerpatronen Recycling beteiligen, gehen mit gutem Beispiel voran. Wie wichtig es ist, bei Kindern und Jugendlichen das Gespür für die Schutzwürdigkeit der Umwelt zu wecken, braucht nicht extra erwähnt zu werden. Bildungseinrichtungen spielen in der Umwelterziehung eine wertvolle Rolle und durch solche Aktionen können sie zeigen, dass sie es nicht nur in der Theorie sondern auch in der Praxis mit ihrem Bildungsauftrag ernst meinen. Es kann sogar ein groß angelegtes Projekt daraus gemacht werden, indem auch die Eltern mit einbezogen werden. Ein Aufruf genügt, und viele Eltern tragen bestimmt sehr gerne ihren Teil bei, indem sie die zu Hause genutzten Druckerpatronen im Leerzustand in den Sammelbehälter der Schule ihrer Kinder geben. Auf diese Weise kann im Jahr vielleicht sogar ein vierstelliger Betrag zusammenkommen, welcher der Schule und damit den eigenen Kindern zu Gute kommt!


Auf die Notwendigkeit der Rückführung von wertvollen Rohstoffen, die in Druckerpatronen, Tinten- und Tonerkartuschen enthalten sind, kann gar nicht oft genug hingewiesen werden. Schulen und andere Bildungseinrichtungen, die sich angesprochen fühlen und weitere Informationen brauchen, können sich gerne an die Verantwortlichen der Geld für Müll GmbH wenden. Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall, denn ein einfaches Umdenken bringt nicht nur für die Umwelt große Vorteile, sondern nutzt auch der Vermittlung von Werten an Kinder und Jugendlichen. Erziehung durch Vorbild - so einfach kann es gehen.


 < Vorherige Seite
   Nächste Seite >



wurde erstellt am

Sinnvolle Verwendung von leeren Druckerpatronen an Schulen - Schulen sammeln leere Druckerpatronen. Ist Ihre Bildungseinrichtung auch schon dabei? Machen Sie mit, denn Recycling wird zur lukrativen Einnahmequelle. - 22.06.2015

Weitere Themen:
Umweltschutz
Leergut Spende
Hintergrundinfo
Leergut Verkauf
Bildersuche
Presse
Übersicht
Webservice
Download
Impressum
Recyclingmagazin