So funktioniert es:
Jetzt Ankaufspreis finden
JETZT ANKAUFSPREIS
FINDEN

Ankaufspreis suchen
Paket transportsicher packen
PAKET TRANSPORTSICHER
PACKEN

Infos ansehen
Ab einem Wert von 30€ kostenlos versenden
AB EINEM WERT VON 30 €
KOSTENLOS VERSENDEN

Rücksendung

Welcher Browser ist eigentlich aktuell der Schnellste?

Welcher Browser ist eigentlich aktuell der Schnellste?

Welcher Browser ist eigentlich aktuell der Schnellste?

Browser - privat und im Büro nutzen wir sie tagtäglich, um uns wichtige Informationen aus den Weiten des Internets zu ziehen oder uns einfach nur zu unterhalten. Bei der Wahl des richtigen Browsers ist neben den integrierten Features, Sicherheitsaspekten und einer leichten Bedienbarkeit vor allem die Geschwindigkeit ein ausschlaggebender Faktor.


Lange Zeit war der einst beliebte Internet Explorer von Microsoft das klare Schlusslicht bei direkten Vergleichen. Die Konkurrenz aus Mozilla Firefox oder Google Chrome war einfach zu stark. Mal ganz abgesehen von der Konkurrenz des Herstellers Apple in Form des beliebten Safari Browsers. Doch mit dem Update auf Windows 10, brachte der Software-Gigant ein gänzlich neues Browser-Produkt auf den Markt, das wieder ganz oben mitspielen kann: Microsoft Edge. Grund genug, sich mal genauer anzusehen, welcher Browser aktuell der schnellste ist.


Klarer Testsieger: Google Chrome

Trotz dem neuen Microsoft Edge ist und bleibt der Chrome Browser von Google der schnellste seiner Zunft. Das ergab ein ausführlicher Test des bekannten Computermagazins "Chip". Darüber hinaus überzeugt der Google Browser mit zahlreichen Features: Nicht nur Flash und PDF sind direkt integriert, per Google-Konto synchronisiert man außerdem diverse Chrome-Installationen innerhalb weniger Sekunden.


Firefox auf Platz 2

Der Firefox belegt im Test Platz 2, da er zwar ebenfalls mit einer guten Ausstattung und Bedienung punkten kann, in Sachen Geschwindigkeit jedoch nicht ganz an die die Konkurrenz von Google aufschließen kann. Da Chrome im Vergleich zu Firefox durch die immens vielen Features für den Otto-Normalnutzer auch durchaus kompliziert werden kann, empfiehlt es sich für diese Klientel durchaus auf den Firefox zurückzugreifen.


Kann nicht ganz zur Konkurrenz aufschließen: Edge

Näher dran, aber immer noch nicht gleich auf: Microsoft Edge. Der neue Windows 10 Standardbrowser überzeugt mit zahlreichen Features, die den Internet Explorer noch weiter in den Schatten stellen. Im Vergleich zum IE bietet der neue Microsoft Browser vor allem drei neue Merkmale: Zum einen können Websites können mit Notizen versehen werden - das so entstandene Dokument kann dadurch ähnlich wie bei einem Screenshot mit Freunden oder Kollegen geteilt werden. Zum anderen sorgt ein "Lesemodus" dafür, dass störende Elemente ausgeblendet werden. Außerdem ist im Edge ein an Instapaper erinnernder Lesezeichen-Service integriert.


Internet Explorer bei Windows 10

Der Internet Explorer von Microsoft ist sicher nicht mehr der beliebteste oder am häufigsten benutzte Browser und auch im Test der Fachzeitschrift klares Schlusslicht. Nach dem neuesten groß angelegten Update auf Windows 10, hat man den IE 11 - die neueste Version des Browsers - sogar in den Tiefen des Windows Startmenüs versteckt. Doch eine Reihe von Menschen bleibt trotz den Stärken der anderen Browser nach wie vor beim alt bewährten Programm. Allerdings muss man den Browser bei Windows 10 erst einmal finden.


So öffnen Sie den Internet Explorer 11 unter Windows 10:

Sie können den Internet Explorer über "Start -> Alle Apps -> Windows-Zubehör -> Internet Explorer" öffnen. Alternativ tippen Sie einfach "Internet Explorer" in das Cortana-Eingabefeld und wählen die App per Mausklick aus.



Auch interessant:

Drucker unter Windows 10 einrichten

Datenschutz unter Windows 10 anpassen


IE 11 Geschwindigkeit unter Windows 10 beschleunigen

Da viele Menschen - vielleicht auch Sie - auf die Bedienung des altbewährten Internet Explorers schwören, möchten wir Ihnen drei hilfreiche Tipps an die Hand geben, mit denen Sie die Surfgeschwindigkeit Ihres Internet Explorers nachhaltig beschleunigen können.


Denn: Sofern der IE Browser stets aktuell gehalten wird, überzeugt er nach wie vor mit einer relativ akzeptablen Leistung, auch wenn er mit der Konkurrenz nicht mithalten kann.


1. Updates aktualisieren

Es klingt so simpel, doch in vielen Fällen wird einfach nicht drauf geachtet regelmäßige Updates durchzuführen. Um Sicherheitslücken oder Kompatibilitätsprobleme zu verhindern und darüber hinaus die Geschwindigkeit des IE am Maximum zu halten, muss der Browser regelmäßig aktualisiert werden. Nur so kann der Internet Explorer mit seinen größten Rivalen, dem Firefox sowie dem Chrome Browser von Google, mithalten.

So geht es:

Klicken Sie im Menü Ihres Internet Explorers auf Extras -> Info und aktivieren dort nun das Kontrollkästchen "Neue Versionen automatisch installieren". So müssen Sie sich künftig um nichts mehr kümmern und halten Ihren Browser stets auf dem neuesten und schnellsten Stand.


Welcher Browser ist eigentlich aktuell der Schnellste

2. Nicht benötigte Add-Ons deinstallieren

Manche der teils wirklich nützlichen Add-Ons sind leider regelrechte Tempobremsen. Mit der Deinstallation der Zusatzprogramme, die Sie nicht benötigen, können Sie den Internet Explorer wieder spürbar beschleunigen.

So geht es:

Klicken Sie in Ihrem Browser-Menü einfach auf den Punkt Extras und anschließend auf den Punkt "Add-Ons verwalten". Markieren Sie jetzt mit dem Kurzbefehl "Strg+A" alle Einträge in der Liste. Wenn Sie nun unten rechts auf "Alle deaktivieren" klicken und den Internet Explorer neu starten, werden Sie feststellen, dass dieser die Internetseiten schneller lädt als vorher. Um jene Add-Ons ausfindig zu machen, die ganz besonders das Tempo Ihres Browsers drosseln, aktivieren Sie nun nach und nach jedes Zusatzprogramm einzeln und überprüfen im Anschluss daran die Geschwindigkeit des IE 11. Büßt Ihr Browser nach der Aktivierung eines konkreten Add-Ons an Geschwindigkeit ein, haben sie den Übeltäter gefunden.


Welcher Browser ist eigentlich aktuell der Schnellste

3. Temporäre Dateien & Cookies löschen

Mit jeder Seite, die Sie im Internet aufrufen, häuft der Internet Explorer so genannte temporäre Dateien, Cookies und Browserverläufe an. Diese Dateien können die Surfgeschwindigkeit auf Dauer jedoch signifikant verringern. Die Lösung: Löschen Sie einfach alle paar Tage oder Wochen diese Dateien, um Ihren Browser wieder flink zu machen.

So geht es:

Am einfachsten löschen Sie die temporären Dateien mit dem Gratis-Tool CC Cleaner. Öffnen Sie das Programm nach der Installation und wählen Sie mittels der Häkchen und Kontrollfelder aus, welche Browser-Einträge Sie löschen möchten und welche nicht. Mit einem simplen Klick auf "Run cleaner" entsorgt das Tool im Nullkommanix den Datenmüll Ihres Browsers und befreit diesen zudem von fehlerhaften Registry-Einträgen, die den Browser ebenfalls verlangsamen können.


Welcher Browser ist eigentlich aktuell der Schnellste

Falls Sie sich langfristig doch von Ihrem Internet Explorer verabschieden möchten, probieren Sie einfach mal den neuen Microsoft Edge aus. Dieser ist auf Ihrem Windows 10 Betriebssystem bereits installiert. Sollten Sie der Konkurrenz von Google eine Chance geben wollen, können Sie den Chrome Browser unter diesem Link downloaden. Den Mozilla Firefox, der besonders mit zahlreichen Datenschutz-Optionen überzeugt, bekommen Sie auf der Webseite von Mozilla.


 < Vorherige Seite
   Nächste Seite >



wurde erstellt am

geldfuermuell

Welcher Browser ist eigentlich der Schnellste? - Wir vergleichen die Top-Browser Chrome, Firefox und Edge. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie den Internet Explorer unter Windows 10 beschleunigen können - 21.12.2016

Weitere Themen:
Umweltschutz
Leergut Spende
Hintergrundinfo
Leergut Verkauf
Bildersuche
Presse
Übersicht
Webservice
Download
Impressum
Recyclingmagazin