So funktioniert es:
Jetzt Ankaufspreis finden
JETZT ANKAUFSPREIS
FINDEN

Ankaufspreis suchen
Paket transportsicher packen
PAKET TRANSPORTSICHER
PACKEN

Infos ansehen
Ab einem Wert von 30€ kostenlos versenden
AB EINEM WERT VON 30 €
KOSTENLOS VERSENDEN

Rücksendung

Bewerbungstipps - so wird es was mit dem Traumjob

Bewerbungstipps - so wird es was mit dem Traumjob

Bewerbungstipps - so wird es was mit dem Traumjob

Sie haben Ihre Ausbildung abgeschlossen und suchen nun eine geeignete Festanstellung. Vielleicht wollen Sie sich aber auch nach einigen Jahren im alten Job umorientieren und suchen nun einfach eine neue Herausforderung. Aber auch nach dem Studium kommt man um die Bewerbung in einer Firma - außer Sie machen sich selbstständig - nicht herum. Und wenn Sie nicht gerade von einem Headhunter direkt gefunden werden, hat der Bewerbungs-Prozess, egal welche Gründe es dafür gibt, eines gemeinsam: Die Bewerbungsmappe bzw. die Bewerbungsbroschüre.


Was aber macht nun eine gute Bewerbung aus, gelten noch die gleichen Spielregeln wie vor ein paar Jahren oder verfolgt man mittlerweile unterschiedliche Ansätze um das Vorstellungsgespräch Realität werden zu lassen und damit dem Traumjob ein wenig näher zu kommen? Fragen, die wir Ihnen in diesem Artikel beantworten möchten. Zusätzlich gibt es ein paar Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihre Bewerberchancen durchaus maximieren können.


Vor der Bewerbung ist nach der Bewerbung

Die Bewerbung in einem Unternehmen beginnt natürlich schon vor dem Versenden der eigentlichen Bewerbungsunterlagen. Damit Ihre Bewerbung nicht klingt, als sei diese von der Stange und wohlmöglich einfach nur von einer anderen Bewerbung übernommen und umformuliert, sollten Sie zwischen den Zeilen ein wenig Kenntnis über das Unternehmen herausblicken lassen. Damit das gelingt, müssen Sie sich vorab ausführlich über die Firma in der Sie sich bewerben, schlau machen. Aber Vorsicht: Heute nutzt man dazu das Internet. Der Anruf in der Personalabteilung der Unternehmen sollte nur in wirklich wichtigen Fällen erfolgen - raten jedenfalls viele Bewerbungsprofis. Der Grund: Zwar könnte man meinen, dass es einen guten Eindruck macht, wenn man sich vorab telefonisch über die ausgeschriebene Stelle schlau macht - allerdings sind Sie meist nicht der/die Einzige, der/die sich für die Stelle interessiert. Somit bekommt die HR-Abteilung im Unternehmen in der Bewerbungsphase stellenweise Unmengen von diesen Anrufen. Außerdem wissen Personaler mittlerweile, dass der Anruf häufig einfach nur genau dem Zweck dient echtes Interesse vorzutäuschen. Aber meist suchen Unternehmen Kompetenz statt Interesse-Heuchler. Und zur Kompetenz zählt meist auch, sich Informationen schnell, zügig und selbstständigt anzueignen. Die Namen der Personalchefs finden Sie im Zweifel (wenn diese nicht in der Stellenanzeige stehen) auf der Homepage des Unternehmens oder in auf Business ausgerichtete Social Networks wie LinkedIn oder XING.


Ihre Bewerbung - der erste Eindruck zählt

Entscheidend für den ersten Eindruck ist natürlich die Aufmachung Ihrer Bewerbung. Da Sie die Bewerbungsunterlagen heutzutage häufig auch per E-Mail versenden können - oder sogar sollen - stehen Ihnen natürlich zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. In vielen Fällen ist die klassische Aufmachung einer Bewerbung, so wie man es vllt. mal in der Schule gelernt hat, nicht mehr zeitgemäß. Vielmehr gibt es zahlreiche optische Gestaltungmöglichkeiten, in denen man sein Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf und Co. verpacken kann. Auch die Gestaltung einer persönlichen Homepage, auf der man alle wichtigen Informationen zu Ihrer Person und eventuell erfolgreich absolvierte Projekte einsehen kann, ist eine gängige Praxis. Grundlegend gilt aber: Erfüllen sie die Erwartungshaltung.


Sollten Sie sich auf eine kreative Stelle bewerben, dann macht es sicher keinen guten Eindruck, wenn Ihre Bewerbung optisch nach "Schema F" konstruiert ist und Sie in puncto Anschreiben Standardsätze und leere Floskeln aneinanderreihen. Hier braucht es schon etwas mehr. Informieren Sie sich im Internet einfach mal über interessante Bewerbungsvorlagen bzw. Templates, die entweder als schöne physische Broschüre oder als PDF-Broschüre versendet werden können.


Sollte Ihr angestrebter Job jedoch ein absolut klassischer Beruf sein, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass Sie Befehle ausführen und Formulare nach einer ganz klar definierten Vorgehensweise ausfüllen, dann sollte Ihre Bewerbung in Optik und Inhalt deutlich machen, dass Sie der richtige Mann oder die richtige Frau für die Aufgabe sind. Zu viel Kreativität ist hier sicherlich nicht gefragt. Denn nicht alle Unternehmen verfolgen moderne Ansätze mit flachen Hierarchien und aufgeweichten Kompetenzgrenzen. Machen Sie in diesem Fall deutlich, dass Sie die Spielregeln kennen und halten Sie sich an die klassische Form.


Das Bewerbungsanschreiben und der Lebenslauf

Unabhängig davon, wie Ihre Bewerbung aussieht, muss diese dennoch das obligatorische Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf enthalten. Während der Lebenslauf die Kompetenzen anhand des Werdegangs deutlich macht, zeigt das Bewerbungsanschreiben Ihre ganz persönliche Motivation.


Das Bewerbungsanschreiben

Verzichten Sie bei der Formulierung des Anschreibens auf leere Formulierungen. Sätze wie "Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind für mich selbstverständlich" werden den Human-Resource-Managern nur ein müdes Lächeln entlocken. Ihre Chancen erhöht so etwas ganz sicher nicht. Fangen Sie auch nicht an, Höhepunkte auf dem Lebenslauf einfach in Satzform zu packen. Vermitteln Sie dem Leser stattdessen einen Eindruck davon, welcher Mensch hinter den Daten aus dem Lebenslauf steckt. Einfacher gesagt, als getan - sicherlich. Aber haben Sie keine Scheu davor Ihre emotionalen Beweggründe für die Bewerbung deutlich auf den Tisch zu legen.


Beim Aufbau des Bewerbungsanschreibens können Sie sich an folgenden Abschnitten orientieren:


Persönliche Anrede

Informieren Sie sich darüber, bei wem die Bewerbung landet. Eine persönliche Anrede macht einen guten Eindruck. Ein sehr geehrte Damen und Herren zeugt nicht wirklich von großem Willen, den Job auch zu bekommen.


Einleitung

Die Einleitung im Bewerbungsanschreiben sollte ihre Motivation hinter der Bewerbung direkt und komprimiert deutlich machen. Vermeiden Sie bitte Sätze wie: "Hiermit bewerbe ich mich als … ". Beantworten Sie lieber in ein paar Zeilen warum Sie sich bewerben und wieso gerade in diesem Unternehmen.


Hauptteil

Der Hauptteil ist Ihr Teil. Hier sollten Sie klar und deutlich machen warum genau Sie der oder die Richtige für den jeweiligen Job sind. Seien Sie ruhig selbstbewusst.


Unternehmensbezug

Stellen Sie in diesem Abschnitt dar, dass Sie sich über das Unternehmen informiert haben und das Sie ganz genau wissen, was die Firma auszeichnet. Beantworten Sie dem Leser die Frage danach, welchen Mehrwert Sie für das Unternehmen haben.


Schlussteil

Bedanken Sie sich in diesem Abschnitt für das Interesse an Ihnen und machen Sie deutlich, dass Sie sich wirklich freuen den Adressaten kennen zu lernen und dem Job ein wenig näher zu kommen.


Wenn Sie sich ein wenig Mühe geben, die wesentlichen Informationen recherchieren und Ihre Kompetenzen sowie die Motivation frei und ohne zu viele Floskeln darstellen, haben Sie gute Chancen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Ausdrucken müssen Sie die Bewerbung in vielen Fällen heute nichtmehr. In zahlreichen Stellenanzeigen werden Sie lesen, dass die Bewerbungen bitte per E-Mail versendet werden sollen. Das ist nicht nur eine tolle Möglichkeit für Sie, gestalterisch noch mehr zu bieten, sondern spart zudem kostbare Tinte. Sollte die Patrone dennoch mal leer sein, senden Sie diese einfach an GeldFuerMuell und verdienen sich ein wenig Taschengeld. Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!


 < Vorherige Seite
   Nächste Seite >



wurde erstellt am

Tipps zur Bewerbung + zum Aufbau des Anschreibens - Bewerbungstipps - Anregungen für Aufbau und Aufmachung Ihrer Bewerbungsmappe sowie Tipps für die Formulierung des Anschreibens - 19.04.2016

Weitere Themen:
Umweltschutz
Leergut Spende
Hintergrundinfo
Leergut Verkauf
Bildersuche
Presse
Übersicht
Webservice
Download
Impressum
Recyclingmagazin