Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt.
Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung mit einem Klick auf den Link in dieser E-Mail.
Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt.
Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung mit einem Klick auf den Link in dieser E-Mail.
Schließen
Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt.
Bitte bestätigen Sie Ihre Abmeldung mit einem Klick auf den Link in dieser E-Mail.

Aktuelles

(Real-) Schüler helfen Leben in Hilpoltstein

Dienstag, 28. Juni 2011
Die Geld für Müll GmbH engagiert sich erneut für bundesweiten "Sozialen Tag" - Vier Schülerinnen der Realschule Hilpoltstein spenden Lohn für soziale Projekte

Hilpoltstein, 28. Juni 2011 Vom Realschüler zum Held avancierten heute vier junge Hilpoltsteinerinnen bei der Geld für Müll GmbH (www.geldfuermuell.de). Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages "Schüler Helfen Leben" tauschten die Schülerinnen der Realschule Hilpoltstein für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz bei dem Recyclingdienstleister für verbrauchte Tintenpatronen und Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten. Auf Einladung von Geschäftsführer Ingo Wegner unterstützten Imke Friesenborg, Hanna Heinloth, Julia Roauer und Mona Schröttel das Team von Geld für Müll und verdienten sich für ihren Einsatz einen Tageslohn in Höhe von je 50 Euro. Der Idee der Aktion "Schüler Helfen Leben" entsprechend behalten die engagierten Realschülerinnen das Gehalt allerdings nicht ein, sondern spenden ihren mühsam verdienten Tagessold freiwillig für soziale Projekte in den Staaten des ehemaligen Jugoslawiens. "Wir finden die Idee des ‚Sozialen Tages’ toll und freuen uns über das Engagement der fünf Schüler in unserem Hause", würdigt Wegner den vorbildlichen Einsatz der Schülerinnen. Über das karitative Engagement hinaus erhielten die Neuntklässler am "Sozialen Tag" zudem Einblick in die Arbeitsbereiche des Recyclingspezialisten in der Bahnhofstraße und lernten dabei die Unternehmensabläufe kennen. Seit 1998 konzentriert sich die Geld für Müll GmbH auf den Handel mit recycelten Druckermodulen. So vermied das Unternehmen durch die Wiederaufbereitung von leeren Patronen und Kartuschen im vergangenen Jahr über 487 Tonnen Büroabfälle.

Schüler Helfen Leben: 18 Millionen Euro Spendengelder seit 1998

Zum zweiten Mal bereits beteiligte sich das Hilpoltsteiner Unternehmen an der von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterstützten Aktion. Hierfür werben die Initiatoren der Kampagne "Schüler Helfen Leben" unter dem Motto "Helden bitte melden" schon seit Wochen um die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern sowie Arbeitgebern in der Bundesrepublik. Im vergangenen Jahr tauschten an dem bundesweiten Aktionstag über 100.0000 Schülerinnen und Schüler für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Weil alle beteiligten Schülerinnen und Schüler ihren Tageslohn nach getaner Arbeit freiwillig spendeten, konnten am Tagesende 1,6 Millionen Euro zugunsten sozialer Projekte im Kosovo, in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Serbien und Albanien verbucht werden. Seit 1998 flossen so rund 20 Millionen Euro in über 130 karitative Projekte. Auf diese Weise entstanden zahlreiche Jugend- und Begegnungszentren, ein Ausbildungshof für Jugendliche sowie Straßensozialprogramme. Welche Projekte konkret unterstützt werden, entscheiden die Schülerinnen und Schüler aller angemeldeten Schulen auf einem im Vorfeld stattfindenden bundesweiten Projektauswahltreffen.

Schüler helfen Leben in Hilpoltstein

Bildunterschrift: Die vier "Heldinnen" Hanna Heinloth, Imke Friesenborg, Julia Roauer und Mona Schröttel von der Realschule Hilpoltstein tauschten heute die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz beim Recyclingdienstleister Geld für Müll (Foto: Kathrin Schlei - Abdruck honorarfrei).