Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt.
Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung mit einem Klick auf den Link in dieser E-Mail.
Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt.
Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung mit einem Klick auf den Link in dieser E-Mail.
Schließen
Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt.
Bitte bestätigen Sie Ihre Abmeldung mit einem Klick auf den Link in dieser E-Mail.

Anzeige (Öffnet in neuem Fenster)

Shuuz - Geld für alte Schuhe

Aktuelles

Nach Brandkatastrophe dankt Geld für Müll Helfern mit Frühjahrsfest

Freitag, 27. Mai 2011
Recyclingdienstleister begrüßt Helfer, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Anwohner - Blick hinter die Kulissen klärt über Ressourcen schonenden Patronenhandel auf

Hilpoltstein, 27. Mai 2011 Nach der Zerstörung ihrer Büro- und Lagerräume durch einen Großbrand am Jahresanfang dankt die Geld für Müll GmbH den Rettungskräften von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk für ihren Einsatz mit einem Frühjahrsfest auf dem neuen Firmengelände. Am Freitag, 27. Mai, lädt der Recyclingdienstleister Helfer, Geschäftspartner, Anwohner und Mitarbeiter ein, den neuen Unternehmenssitz an der Bahnhofstraße in Hilpoltstein kennenzulernen. Seit 1998 handelt das Unternehmen bundesweit mit verbrauchten Tintenpatronen und Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern und Fax-Geräten und trägt damit zum aktiven Umweltschutz in Büro und Haushalt bei. Am 15. Januar waren die bisherigen Büro- und Lagerräumlichkeiten der Geld für Müll GmbH nach einem Schwelbrand bis auf die Grundmauern zerstört worden.

"Wir blicken mittlerweile wieder sehr optimistisch in die Zukunft und sind froh, dass wir an der Bahnhofstraße einen neuen Standort für unser Familienunternehmen gefunden haben", fasst Geschäftsführer Ingo Wegner die Stimmung innerhalb des GfM-Teams vier Monate nach dem Großbrand zusammen. Aus Verantwortung gegenüber der eigenen Familie und den Mitarbeitern habe dem 35-Jährigen der Wiederaufbau des Handelsunternehmens besonders am Herzen gelegen. 23 Angestellte beschäftigt Wegner zwischenzeitlich wieder an der Bahnhofstraße. "Die zahlreichen, aufmunternden Rückmeldungen unserer Kunden, Partner und Angestellten haben uns Auftrieb gegeben, unseren Geschäftsbetrieb möglichst schnell wieder in Gang zu bringen", so Wegner weiter. Mit dem Frühjahrsfest bedanken sich Britta und Ingo Wegner nun bei allen Helfern – von der Freiwilligen Feuerwehr und dem THW über die Stadt- und Kreisverwaltung bis zur Unternehmensfabrik im Landkreis Roth – für die tatkräftige Unterstützung.

In der Nacht vom 15. auf den 16. Januar waren die angemieteten Lager- und Büroräumlichkeiten des Unternehmens an der Daimlerstraße komplett ausgebrannt. Über 200 Feuerwehrleute aus dem Landkreis Roth verhinderten das Übergreifen der Flammen auf weitere Gewerbebauten. Nach Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Bundesweit kauft Geld für Müll verbrauchte Druckermodule von über 20.000 Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen auf und führt das wertvolle Leergut der Ressourcen schonenden Wiederaufbereitung zu. Damit beweist der Recyclingdienstleister seit 1998, dass sich moderner Umweltschutz in mehrfacher Hinsicht auszahlt. So erhielten die Kunden der Geld für Müll GmbH im Gegenzug für die verbrauchten Patronen und Kartuschen 2010 einen Leerguterlös in Höhe von 1,7 Millionen Euro.

Nach Brandkatastrophe dankt Geld für Müll Helfern mit Frühjahrsfest

Bildunterschrift: Für gute Unterhaltung sorgte Comedy-Clown Peter Jagusch während des Frühjahrsfests von Geld für Müll. Mit dem Stelldichein bedankte sich das Unternehmen nach der Brandkatastrophe zu Jahresanfang bei den zahllosen Helfern und stellte Nachbarn, Geschäftspartnern und Rettungskräften die neuen Firmenräume an der Bahnhofstraße vor (Foto: Christian Barth - Abdruck honorarfrei).